Willkommen bei: Nishio Aikido 
 

Nishio Aikido


SHOJI NISHIO SENSEI wurde 1927 in Japan geboren.
1950 hat er mit SHIZEN RYU Karate begonnen. 1952 wurde er Schüler von O SENSEI.
1976 hat er zum 8. Dan Aikido Hombu Dojo promoviert.

Click!
Orginal Liste der Schüler von O Sensei im Ibaraki Dojo

Neben dem 8. Dan Aikido war NISHIO SENSEI auch Inhaber des 8. Dan Iaido, des 7. Dan Karate
und den 6. Dan Judo. Er somit einer der vielseitigsten Kampfkunstexperten unserer Zeit.

NISHIO SENSEI war Begründer und Präsident der Toho Iai Foundation.

Bis zum Jahr 2000 hat Nishio Sensei regelmäßig in Europa Wochenseminare abgehalten
und Aikido und Iaido unterrichtet.
Seither sind immer mehr Aikidoka in Europa seinem Weg des Aikido gefolgt.

Das Aikido von NISHIO SENSEI zeichnet sich durch die enge Verbindung von
Aikidotechnik und Übungen mit dem Bokken (Holzschwert), dem Jo (Holzstab) und
dem Iaito (Übungsschwert) aus.

Übungen mit ken versus ken, ken versus jo, sowie Aikidotechniken mit ken und jo in der Hand
von dori (ken/jo no tebikki) bieten eine intressante und leicht verständliche Grundlage
zum Verständnis des Aikido. Die mit den Waffen gelernten Bewegungen lassen sich
ungezwungen auf die Aikidotechnik übertragen.
Dies führt zu einem schnellen Lernerfolg und mehr Freude am Training.

Trotz seiner Eleganz und Geschmeidigkeit ist das Aikido von NISHIO SENSEI eine wirkunsvolle
Kampfkunst die sich erheblich von dem unterscheidet was allgemein unter Aikido verstanden wird.
Durch den konsequenten Gebrauch von atemi (Schlägen oder Stößen zu empfindlichen Körperstellen)
in Verbindung mit der Aikidotechnik ist das Aikido von NISHIO SENSEI auch im Ernstfall
überaus wirkunsvoll und zur Selbstverteidigung geeignet.

NISHIO SENSEI verstand es wie kaum ein anderer die wichtigen Punkte einer Technik darzustellen,
Schwachstellen von vorneherein zu vermeiden und den Ursprung der Technik zu erklären.
So lernt der Schüler elegante, geschmeidige Bewegungen ohne den Charakter des Aikido als eine
hochentwickelte Kampfkunst aus den Augen zu verlieren.

NISHIO SENSEI den Charakter des Aikido als Kampfkunst immer betont.

"IM MOMENT DES ERSTEN KONTAKTES MIT DEM ANGREIFER HAT AIKIDO BEREITS GEWONNEN.
DER GRUND DAFÜR IST DIE IRIMI-BEWEGUNG. EINE BESONDERHEIT DES AIKIDO DIE ES IN DIESER
FORM IN KEINER ANDEREN KAMPFKUNST GIBT" (Zitat NISHIO SENSEI Lehrgang München 1995)

Ein großes Verdienst von NISHIO SENSEI ist die Entwicklung einer neuen Iaido Schule.
In dieser Iaido Schule ist die Schwertkunst als Ursprung des Aikido besonders gut erkennbar.

Das Iaido Prüfungs Curriculum besteht aus fünfzehn Iaido Formen die von NISHIO SENSEI selbst entwickelt wurden.
Jede Form mit Ausnahme der ersten und der letzten Form entspricht einer Aikidotechnik. Grundsätzlich gibt es so viele Toho Iai Formen wie es Aikidotechniken gibt.

Da die Bewegung mit dem Iaito genau mit der Aikidotechnik übereinstimmen, kann der Aikidoka
unabhänig von Matte und Partner Aikido üben und sich verbessern.

NISHIO AIKIDO ist effektiv und zur Selbstverteidigung geeignet.
Es kommt aber ohne starke Hebel oder Gewalt aus und stellt die Rolle des Aikido als
Mittel zur Verständigung der Menschen untereinander in den Vordergrund.

NISHIO SENSEI betonte immer wieder, dass AIKIDO eine wie er sagt "Vergebende Kampfkunst ist".
Gemeint ist damit, dass man den Angreifer während einer Aikidotechnik bis zu sechsmal mit mit
atemi treffen und verletzten könnte, dies aber n i c h t tut. Es ist leicht, einen Angreifer zu verletzten
wenn man mühelos dazu in der Lage ist. Es ist aber schwer, gleich mehrmals darauf zu verzichten.

NISHIO SENSEI legte großen Wert auf die Feststellung, dass sein Aikido kein vom ihm veränderertes Aikido ist sondern das Aikido, wie er es von O SENSEI gelernt hat.

 
Generiert mit CMS Editor 4.6 - Copyright: Dr. Michael Russ - 12.10.2009 [ Hoch -^ ]